Musical SPAMALOT Köln

Wir befinden uns in Britannien, mitten im Jahre 932 nach Christi: SPAMALOT erzählt auf humorvolle und sehr freie Weise die legendäre Geschichte von König Artus auf der Suche nach dem Heiligen Gral. Unterstützt wird der liebenswert-schrullige Monarch von seinem treuen Diener "Patsy" und den Rittern der Tafelrunde, die er jedoch zunächst einmal finden muss. Die ereignisreiche Reise durch das Königreich gerät zu einem höchst heiteren Unterfangen. Garniert wird das absurde Unternehmen mit köstlichen Kuriositäten und schrägen Einfällen: Scharen von Showgirls mischen die Truppe auf, die Tafelrunde tagt in einem glitzernden Las Vegas-Casino und Ritter Lanzelot entpuppt sich als leidenschaftlicher Copacabana-Tänzer. Ein ereignisreiches Abenteuer mit einer großen Portion Showbiz nimmt seinen Lauf ...

Entstehungsgeschichte des Musicals
Welturaufführung feierte Monty Python's SPAMALOT am 17. März 2005 am Broadway in New York, bevor es im Oktober 2006 in London und im April 2007 auch in Las Vegas Premiere hatte. Das Musical ist preisgekrönt: Es erhielt 2005 gleich mehrere "Tony Awards" - u.a. als "bestes Musical" -, die "Silberne Rose" von Montreux und den "Boston's Elliot Norton Award".
Monty Python-Mitglied Eric Idle zeichnet für Buch und Texte verantwortlich, die Musik stammt von ihm und John Du Prez und die Regie führt Mike Nichols - der sich ebenfalls schon über einen "Tony Award" für SPAMALOT freuen durfte.
Die Handlung von SPAMALOT ist "liebevoll geklaut" (so der O-Ton der Python's) vom Filmklassiker "Die Ritter der Kokosnuss" (im Original: "Monty Python and the Holy Grail" (Monty Python und der Heilige Gral)) und mit weiteren bekannten Monty Python-Sketchen und Songs angereichert.
Der Titel SPAMALOT ist augenzwinkernd an "Camelot" angelehnt, spielt aber auch mit der Doppel-Bedeutung des Wortes "Spam" - so heißt das bekannte britische Dosenfleisch, dessen Name in einem "Spam-Sketch" der Monty Python's rund 100 Mal genannt wurde - und seitdem international für unerwünschte, massenhafte Werbe-E-Mails steht.

Hintergrundinformationen zu Monty Python
Die britische Komikergruppe Monty Python wurde mit ihrem unvergleichlich-schrägen Humor und ihren burlesken Filmen weltbekannt. Das sechsköpfige Team bestand aus den Schauspielern Graham Chapman, John Cleese, Terry Gilliam, Eric Idle, Terry Jones und Michael Palin. Die Erfolgsgeschichte begann 1969 mit der BBC-Serie Monty Python's fliegender Circus, die Sketche mit Trickfilmszenen mischte. In den Siebzigern wandte sich die Comedytruppe dem Film zu und verbuchte einen Erfolg nach dem nächsten: Monty Python's wunderbare Welt der Schwerkraft (1971), Die Ritter der Kokosnuss (1974), Das Leben des Brian (1979) und Der Sinn des Lebens (1983) lösten international einen wahren Fankult aus.



Facebook

Google

Twitter